CNG

Bei der Computerelektronystagmografie (CNG) überprüfen wir die Reizbarkeit der beiden Gleichgewichtsorgane im Ohr. Nach einem bestimmten Zeitrhythmus werden beide Ohren getrennt mit warmem und kaltem Wasser gereizt. Hierdurch provozieren wir Bewegungen der Augen, die elektronisch aufgezeichnet werden. Diese Untersuchung ist völlig schmerzfrei, sie dauert etwa 45 Minuten.

Weitere Untersuchungen bei Schwindel

Beim Romberg-Versuch muss der Patient u.a. mit geschlossenen Augen auf beiden Beinen stehen. Zeigt er dabei eine Neigung zu fallen, liegt vermutlich eine Störung des Gleichgewichtssinns vor.

Beim Tretversuch nach Unterberger muss der Patient mit geschlossenen Augen einige Minuten auf einer Stelle marschieren. Weicht der Patient bei 50 Schritten um mehr als 45° ab, gilt das Ergebnis als auffällig.

Frenzelbrille

Bei der Frenzelbrille handelt es sich um ein Untersuchungsinstrument, das dazu dient, spontane schnelle Augenbewegungen bei Patienten mit Störungen des Gleichgewichtssinnes zu beobachten.

Die Frenzelbrille ist mit stark brechenden Gläsern (Vergrößerungslinsen mit  18 Dioptrien) ausgestattet, durch die für den Patienten kein scharfes Sehen und keine Fixation von Gegenständen möglich ist. Zusätzlich ist die Brille innen beleuchtet, während die Untersuchung in einem abgedunkelten Raum stattfindet. Damit wird der Sichtkontakt des Patienten zu Objekten der Umgebung unterbrochen. Gleichzeitig wird durch die Beleuchtung und die Vergrößerung der Augen durch die Linsen die Beurteilung der Augenbewegungen durch den untersuchenden erleichtert.